Handelskammer Bozen

Go digital

Digitale Offensive der Handelskammer

Die Digitalisierung verändert den Alltag in den Südtiroler Betrieben und in der öffentlichen Verwaltung. Die Handelskammer Bozen möchte die heimischen Unternehmen dabei unterstützen, die damit verbundenen Herausforderungen und Veränderungsprozesse zu meistern. Aus diesem Grund wird „GO DIGITAL“ das Jahresthema 2018 der Handelskammer Bozen.
Zurzeit bietet die Handelskammer den Südtiroler Unternehmen Serviceleistungen und Beratung rund um die elektronische Fakturierung, die digitale Unterschrift, die digitale Identität (SPID), das Online-Vergabeportal für öffentliche Aufträge des Landes (ISOV) und die digitalen Fahrtenschreiber. In Planung sind Weiterbildungen, Businessplan-Analysen und Hilfe beim Aufbau eines Netzwerks.
Auch das Angebot an Informationsveranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung will die Handelskammer in Zukunft ausbauen. Zudem ist geplant, in den Betrieben vor Ort bedarfsspezifische Schulungen für die Mitarbeiter/innen zur Nutzung der digitalen Dienste durchzuführen.

 

Digitale Dienste der Handelskammer

  • Digitalisiertes Handelsregister für Firmenauszüge, Urkunden und Jahresabschlüsse
  • Vereinheitlichte Meldung (ComUnica)
  • Einheitsschalter für gewerbliche Tätigkeiten (SUAP)
  • Digitale Unterschrift
  • Digitale SPID-Identität für die Nutzung der Online-Dienste der öffentlichen Verwaltung
  • Zertifizierte elektronische Post (PEC)
  • Beratung für das Online-Vergabeportal für öffentliche Aufträge des Landes (ISOV)
  • Digitale Fahrtenschreiber
  • Elektronische Fakturierung an die öffentliche Verwaltung
  • Telematische Entrichtung der Jahresgebühr an die Handelskammer
  • Digitales Verzeichnis der Umweltfachbetriebe, der Wechselproteste sowie der Patente und Marken
  • Informationsveranstaltungen zum Thema Digitalisierung und Wirtschaft 4.0

 

Zahlen zur Digitalisierung

  • 33.488 telematische Anträge beim Handelsregister
  • 3.000 registrierte Südtiroler Unternehmen im Portal für die elektronische Rechnungsstellung an die öffentliche Verwaltung
  • 5.000 ausgestellte digitale Unterschriften
  • 6.000 ausgestellte telematische Dokumente über den Einheitsschalter SUAP
  • 500 digitale Anträge für die Hinterlegung von gewerblichen Schutzrechten
  • 350 Südtiroler Nutzer der Internetplattform Foodlabelcheck für die Erstellung von Etikettenentwürfen
  • 70 Mio. weltweite Patente in der Datenbank des Patlib-Zentrums
  • 2.900 telematische Abfallmitteilungen MUD
  • 1.000 telematische Anträge an das Nationale Verzeichnis der Umweltfachbetriebe
  • 1.000 telematische Eintragungen in die AEE-, Batterien- und Fgas-Register
Nascondi da menu: