Handelskammer Bozen

Nahrungsmittelgewerbe

Das Nahrungsmittelgewerbe umfasst folgende Berufe:

Bäcker/in, Konditor/in, Metzger/in, Molkereifachmann/frau, Müller/in, Speiseeishersteller/in

Eine der nachfolgend angeführten beruflichen Voraussetzungen ermächtigt gemäß Art. 38 des Landesgesetzes Nr. 1/2008 zur Aufnahme der Tätigkeit:

  • Meisterbrief im betreffenden Beruf oder Eintragung im ersten Abschnitt der Rolle der qualifizierten Handwerker laut Artikel 30 des Landesgesetzes vom 16. Februar 1981, Nr. 3;
  • Gesellenbrief im betreffenden Beruf und in der Folge mindestens 18 Monate Berufserfahrung als Facharbeiter bzw. Facharbeiterin, als mitarbeitendes Familienmitglied, als mitarbeitender Gesellschafter oder als Inhaber eines fachspezifischen Betriebs;
  • Abschlussdiplom einer mindestens zweijährigen Fachschule mit theoretischer und praktischer Ausbildung und in der Folge mindestens 24 Monate Berufserfahrung als Facharbeiter bzw. Facharbeiterin, als mitarbeitendes Familienmitglied, als mitarbeitender Gesellschafter oder als Inhaber eines fachspezifischen Betriebs;
  • Oberschuldiplom oder Laureatsdiplom in einem einschlägigen Fachgebiet und in der Folge mindestens 18 Monate Berufserfahrung als Facharbeiter bzw. Facharbeiterin, als mitarbeitendes Familienmitglied, als mitarbeitender Gesellschafter oder als Inhaber eines fachspezifischen Betriebs;
  • mindestens sechs Jahre Berufserfahrung im betreffenden Beruf als Facharbeiter bzw. Facharbeiterin, als mitarbeitendes Familienmitglied, als mitarbeitender Gesellschafter oder als Inhaber eines fachspezifischen Betriebs.
  • (*) nur für Speiseeishersteller: Abschlussprüfung eines Ausbildungslehrgangs für die Tätigkeit Speiseeisherstellung von mindestens 100 Stunden Theorie und Praxis und in Folge 8 Monate Berufserfahrung in einem fachspezifischen Betrieb.

Für die Aufnahme dieser Tätigkeiten ist die zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginnes an die Handelskammer erforderlich.

Wichtiger Hinweis: Laut Art. 5 der Durchführungsverordnung zur Handwerksordnung darf man nur ein einziges Unternehmen als technisch verantwortliche Person tätig sein. Für jede Betriebsstätte ist die Anwesenheit einer technisch verantwortlichen Person unerlässlich.

Diese Bestimmungen finden auch dann Anwendung, wenn die betreffenden Tätigkeiten von Industrie- oder Dienstleistungsunternehmen ausgeübt werden. In diesem Fall können die entsprechenden beruflichen Voraussetzungen auch von Bediensteten des Unternehmens nachgewiesen werden.

Vordruck

Nascondi da menu: 
Testo destra: 

Kontakt

Handwerk

Tel. 0471 945643 - 646
handwerk@handelskammer.bz.it

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8.30 bis 12.15 Uhr
Am Nachmittag geschlossen